Briefe von Drüben

Links


Gratis bloggen bei
myblog.de



Archiv

Osterferien Nachlese

Hui! Lange nix geschrieben und viel ist passiert. Ich hoffe, dass ich noch alles auf die Reihe kriege. Ich hatte ja mal wieder kein Internet und war deshalb nicht in der Lage mich ueber die Geschehnisse zuhause zu informieren, meine Emails abzurufen und natuerlich mein Blog zu aktualisieren. Also: Los geht’s!

Einen Tag vor dem offieziellen Beginn der Ferien war ich mit einem Haufen Siebtklaessler in der „Wallace Collection“, der wertvollsten privaten Sammlung von Bildern, Moebeln, Waffen, Ruestungen und sonstigen Kunstwerken Europas (glaub’ ich... zumindest die wertvollste Englands). Vor ungefaehr 100 Jahren wurde die Sammlung dann von der damaligen Besitzerin an die Koenigin und den Staat verschenkt. War sehr beeindruckend, was der Marquess of Hertford da gesammelt hat. Mich haben natuerlich vor allem die alten Schwerter und Ruestungen beeindruckt. Bin ein paar Tage spaeter mit Steffen nochmal da hin gegangen, nur um mir die Sachen anzuschauen, die ich noch nicht gesehen hatte...

Am naechsten Tag waren dann meine Eltern und meine kleine Schwester da. Sie kamen vormittags in Luton an und wir sind direkt mit dem Zug nach Central London gefahren, um den Tag sinnvoll zu nutzen und moeglichst viel zu sehen. Abends in Watford durften wir dann feststellen, dass das Hotel meiner Eltern ziemlich gut war und man bei „Nando’s“ scharfes portugiesisches Essen gibt, das zumindest mir durchaus schmeckte. Am naechsten Tag waren wir wieder in London und haben weitere Sehenswuerdigkeiten abgeklappert und mehr als drei Stunden in der National Gallery verbracht, von der die ganze Familie sehr begeistert war.

Montags sind wir dann in Watford geblieben, haben im Harlequin Center ein wenig Zeit verbracht und (in Mamas und Dorothees Fall) auch eingekauft. Dann ist die Familie - preiswert und praktisch – mit dem Linienbus direkt von der High Street in Watford bis vor die Abflughalle in Luton kutschiert worden.

In den darauf folgenden Tagen habe ich viel Zeit mit Ruediger, Steffen und diversen Besuchern der beiden in London und Londoner Pubs verbracht (mit einem eingeschobenen Playstation- und Star-Wars-DVD-Abend bei mir), um dann am letzten Freitag meine naechsten Besucher Bjoern und Maren aus Luebeck zu begruessen.

Am Freitag war nur noch ein gemuetlicher Abend in Watford angesagt, aber der Samstag war ziemlich lang und ereignisreich und beinhaltete die Standard-Touristentour, ein leckeres (und ehrlich gesagt auch ziemlich scharfes) Mittagessen bei Wagamama, einen Kurzbesuch in Notting Hill und Covent Garden, eine kurze Tour durch diverse Pubs in Soho und wurde mit einem Besuch in einem Club beendet, der lustigerweise „Roxy“ heisst. Die Nordhorner werden wissen, warum das lustig ist.

Als wir dann so um drei hundemuede nach Hause kamen, mussten wir feststellen, dass im Tagesverlauf ein Ball das Fenster zu dem Zimmer zerstoert hatte, in dem die beiden schlafen sollten. Alles voller Scherben. So ein Mist! Wir haben dann grob die Scherben aus den Klamotten entfernt und alle Besitztuemer der beiden Gaeste aus dem Zimmer geholt, die Tuer geschlossen und den ganzen Mist fuer die naechsten Tage vergessen.

Ostersonntag waren wir mal wieder in Camden und ich muss sagen, dass ich es mal wieder richtig schoen fand, obwohl die Maerkte noch voller waren als an einem normalen Sonntag. Die Geaste waren auch begeistert und es was die absolut richtige Idee, sich den Sonntag dafuer aufzuheben.

Gestern sind wir dann recht frueh in Richtung Liverpool Street zum Bahnhof gefahren und haben dort in einem Pub noch etwas gegessen und Chelsea gegen Everton gekuckt. Als ich dann abends wieder nach Hause kam und sehr zufrieden auf die schoenen Ferien zurueckblickte, daempfte Niklas meine Euphorie ein wenig, als er um ca. halb zwoelf von seinem langen Trip nach Deutschland und Cornwall zurueckkehrte und mir ueberschwaenglich davon erzaehlte, wie unglaublich cool doch der Suedwesten sei und dass ich doch einiges verpasste haette. Naja..... Meinen netten Besuch zu empfangen und fast drei coole Wochen in London zu verbringen war sicherlich auch nicht schlecht... und billiger.

Am Donnerstag kommt dann auch schon Bettina und es geht weiter mit Sightseeing und Pubhopping in London. Allerdings geht morgen auch wieder die Arbeit los und solcherlei Aktivitaeten werden wieder auf das Wochenende beschraenkt sein.

Ich meld mich dann wieder, liebe Gruesse nach Deutschland und ganz spezielle Greusse an den Besuch. Schoen, dass ihr alle da wart!

Peter

3 Kommentare 18.4.06 13:08, kommentieren

Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung