Briefe von Drüben

Links


Gratis bloggen bei
myblog.de



Archiv

Zwischenbericht

Halloechen!

Es ist mal wieder an der Zeit, euch ueber die Ereignisse auf der Insel zu "updaten".

Ab heute oder morgen habe ich einen neuen Mitbewohner. Niklas zieht in Keiths Zimmer. Ist eigentlich nur konsequent, denn schliesslich war Niggl eh fast jeden Tag zum Fernsehen, Kochen und Rumgammeln da. das bedeutet zwar, dass ich weniger Englisch spreche, aber egal.

Vorletztes Wochenende waren wir auf ner Party in New Cross (bei Greenwich in Suedost-London), die von anne und ihren Mitbewohnerinnen organisiert wurde. War recht amuesant, aber auch ziemlich anstrengend, weil wir mit dem Auto da waren und somit auch dort uebernachteten. Allerdings hatte die Autofahrt auch was fuer sich: Wir haben den Verkehr in (fast) Central London kennen gelernt und sind mit Niggls Punto ueber die Tower Bridge gejuckelt. Muss man ja auch mal gemacht haben.

Am folgenden Montag waren wir dann in der Tate Modern, wo wir intellektuell kuckend vor grossen einfarbigen Bildern standen. Ich war sehr stolz, als ich bekannte Namen wie "Jackson Pollock" oder "Pablo Picasso" las und so tun konnte, als ob ich verstehen wuerde, was ich da sehe. Im siebten Stock der Galerie (ein riesiges Gebaeude! Ehemaliges Kraftwerk oder so...) fanden wir dann ein nettes (teures) Cafe mir einem genialen Ausblick auf die Themse, St. Paul's Cathedral und die Millenium Bridge. Das war ein schoener Tag.

Die Woche verlief einigermassen ereignislos und am fogenden Samstag war ich dann auf einer kleinen Geburtstagsfeier in Watford, die mit einem Besuch in unsere Lieblings-Achtziger-Asi-Disco "Reflex" beendet wurde und am naechsten Tag mit einem leichten Kater bleibenden Eindruck hinterliess. Am letzten Montag waren Anne und ich dann "mal wieder ganz Leute von Welt" (zitat Anne) und besuchten die Portobello Road in Notting Hill (Ja, die aus dem Film), gingen dann kurz einkaufen auf der Oxford Street und schlossen den Tag ab mit einem leckeren Essen und zwei Pints in einem schicken Pub in Soho, in der Naehe der Carneby Street... ach ja: und mit einer neuen netten Erfahrung mit dem besch.... Londoner Oe P N V. Die Bakerloo Line der Tube war mal wieder ausgefallen... Teuer, unzuverlaessig und im Sommer unertraeglich warm: es lebe die Tube!

So. Bleibt noch zu erwahnen, dass ich naechste Woche erstmal Ferien habe und dass wir vielleicht einen Kurztrip nach Wales oder Cornwall einschieben. Ausserdem bekomme ich in den letzten Tagen immer haeufiger Ankeundigungen von Besuch in den naechsten Monaten. Das freut mich sehr.

Man sieht sich,

Peter

2 Kommentare 9.2.06 14:46, kommentieren

Half Term Break 2

Ein herzhaftes ?Gruess Gott? in Richtung Osten!

Die Ferien sind vorbei und der triste und nicht allzu anstrengende Alltag beginnt wieder. Damit geht einher, dass ich wieder Zugang zum Internet habe, was sehr angemehm ist. Ist schon erschreckend, wie abhaengig man in den paar Jahren geworden ist. Meine taeglichen Besuche bei meinem Email-Account, Spiegel.de und diversen anderen Seiten gehoeren irgendwie dazu...

Naja, wie dem auch sei, die Ferien waren sehr cool, wenn auch nicht ganz so erlebnisreich, wie geplant. Der Grund dafuer waren einige leichte Erkrankungen im Bekanntenkreis in Verbindung mit anderen kleineren Widrigkeiten, schlechter Planung, akutem geldmangel bei einigen (nicht bei mit...) und unterschwelliger Bocklosigkeit. Im Endeffekt hat es nur fuer einen Tagestrip nach Oxford gereicht, was aber auch sehr nett war.

Ansonsten waren wir aber noch ordentlich in London unterwegs. Am vorletzten Samstag zum Beispiel in Soho in Pub und Cocktail-Bar (uiuiuiui, teuerteuer, sogar zur Happy Hour) mit einer kraenkelnden Anne. Lustigerweise haben wir dort schon wieder Bekannte getroffen.

Der Besuch in Oxford am naechsten ? nein: uebernaechsten - Tag war ziemlich interessant, obwohl das Wetter unter aller Sau war. Die Stadt ist groesser und etwas dezentraler als Cambridge. Die alten Uni-Gebaeude verteilen sich auf einen groesseren Bereich, aber die Architektur stammt aus derselben Zeit und weist deshalb eine ahnliche Aesthetik auf. Unterm Strich kam es mir etwas ungemuetlicher vor als Cambridge... konnte aber auch am Wetter liegen. Hier ein nettes Bild von einem College inklusive Parkanlage:



Am Dienstag waren wir im ?Bavarian Beer House?, wo wir von deutschen Bedienungen Paulaner und Erdinger vorgesetzt bekamen und ich eine zuenftige Leberwurstsemmel geniessen konnte. Der Umstieg vom englischen 4-Prozent-Pipi-Lager auf ehrliches Bayrisches Bier mit 5 bis 6 Prozent Alkohol sorgte dafuer, dass es mir am naechsten Tag so mittel ging und der Herr Mitbewohner sogar noch fertiger war. Aber lustig war es allemahl, wie man auf dem folgende Bild erkennen kann:



Es war sogar so lustig, dass wir uns vorgenommen haben am Freitag zum Karneval ebenfalls dort hin zu gehen. Mann, mann, mann. In Deutschland wuerde ich nie auf die Idee kommen, Karneval zu feiern, wenn ich nicht gerade in Koeln bin oder so...

Am Donnerstag haben meine Komillitonin und gute alte Uni-Freundin Yvonne und ich es doch tatsaechlich geschafft uns nach viereinhalb Monaten Aufenthalt auf der Insel endlich mal auf nen Kaffee und einen Rundgang durch die Salvadore-Dali-Ausstellung am London Eye zu treffen. Ich hab sogar ein Beweisfoto (man beachte das Tube-Schild im Hintergrund!):



Anschliessend hab ich mich mit einige Bekannten im British Museum getroffen. Das war mein zweiter Besuch in diesem unglaublich coolen Museum und ich stand staunend vor Mumien, siebentausend Jahre alten Bastkoerben, griechischen Bronzeruestungen und aegyptischen Hieroglyphentafeln. Am meisten hat mich aber der Rosetta Stone begeistert, von dem ich gar nicht wusste, dass er im British Museum ausgestellt ist:



Noch irritierter war ich allerdings, als keiner meiner Begleiter wusste, worum es sich dabei eigentlich handelt. Ich meine, das ist jetzt keine Bildungsluecke, die einem die spaetere Karriere verbaut, aber trotzdem... Oder bin ich da einfach nur ueberinformiert?

Naja, der Freitag wurde jedenfalls noch mit einem Besuch in unserem neuen Lieblingspub ?Red Lion? in Soho begangen und so langsam aber sicher schlich sich dann auch schon wieder die naechste Arbeitswoche um die Ecke.

Also, ich wuensche euch allen ne schoene Woche (oder zwei, je nachdem, wann ich wieder was schreibe) und hoffe, dass ihr mich nicht zu sehr vermisst respektive beneidet. Ich weiss, dass das schwer ist, aber da muesst ihr durch .

Bis dann,

Peter

11 Kommentare 20.2.06 15:06, kommentieren

Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung