Briefe von Drüben

Links


Gratis bloggen bei
myblog.de



Archiv

Moin Moin!

Es tut sich einiges. Am Freitag bin ich in Rose Cottage eingezogen und ich habe mir bereits eine englische SIM-Karte besorgt, sodass ich auch eine Telefonnummer habe. Einer der Lehrer hat angeboten, mir ein Fahrrad f?r die Zeit meines Aufenthaltes hier zu leihen. Eine sehr nette Geste und ich werde das Angebot sicherlich annehmen. Alles in allem nimmt die Ganze Sache hier langsam Gestalt an, nicht zuletzt, weil mir die Lehrer helfen, wo sie nur k?nnen. Nette Leute hier?

Am Samstag war ich in der Schule zu einem Tag der offenen T?r. Hab mir mal alles angesehen. Ziemlich beeindruckend. Die Schule hat definitiv ein deutlich h?heres Budget zur Verf?gung als meine alte Schule. ?berall stehen Computer herum, in einige Klassenr?umen gibt es interaktive Tafeln, die mit einem Laptop verbunden werden k?nnen, sodass man an der Tafel Powerpoint-Pr?sentationen und Filme zeigen, aber auch schreiben und das Tafelbild direkt auf den PC ?bertragen kann. Ziemlich cool. Ich hab allgemein den Eindruck gewonnen, dass das Niveau an der Schule sehr hoch ist und die Sch?ler gr??tenteils ziemlich motiviert. Ich freu mich schon auf Mittwoch, wenn es endlich losgeht.

Kurz bevor ich am Samstag die Schule verlie?, ging ich durch den Kopiererraum und stellte fest, dass man mir ein Pigeonhole (also ein Fach) eingerichtet hatte. Darin fand ich einen Zettel, auf dem mir mitgeteilt wurde, dass ein anderer FLA aus dem Nachbarort ein Auto hat und mich am Dienstag mit zum Vorbereitungskurs nach Wheathampstead nehmen kann. Seine Nummer stand auch drauf. Ich rief also mal kurz an, um zuzusagen und mich zu bedanken. Prompt hatte ich eine Einladung, mit nach London zu kommen und zwei Stunden sp?ter sa?en wir zu viert (alle FLAs) in einem Pub mitten in London und hatten ein Pint vor uns stehen.

Gestern waren wir noch einmal in London und haben uns mit einer groesseren Gruppe von FLAs getroffen, die kleckerweise in unserem Treffpunkt ? einem Pub, is? klar ? eintrafen. Als die letzte Gruppe ankam, tippte mir jemand auf die Schulter: ?Peter? Bist du das?? ich drehte mich um und vor mir stand eine Bekannte aus Osnabrueck, von der ich gar nicht wusste, dass sie auch ein Jahr als FLA macht. Die Welt is?n Dorf...
Die Jungs und Maedels (groesstenteils Maedels uebrigens ;D) sind alle sehr nett und einige sind auch ziemlich motiviert, was Sightseeing und Feiern in London angeht. Das kommt mir entgegen ? bin dabei.

Morgen ist dann mein oben erwaehnter Vorbereitungskurs und am Mittwoch endlich mein erster Arbeitstag. Bin schon sehr gespannt. Ich melde mich dann naechste Woche oder so wieder.

Cheers, Peter

7 Kommentare 3.10.05 16:09, kommentieren

Making Friends

So. Eine Woche seit meinem letzten Eintrag. Wieder ist eine Menge passiert.
Dienstag sind wir zum Vorbereitungskurs nach Wheathampstead (Satan! Was F?r?n Kaff?) gefahren. Wegen meiner grandiosen Kartenlesetechnik waren wir auch p?nktlich da. Bei diesem Treffen waren ? im Gegensatz zu Sonntag ?auch Franzosen und Spanier da. Kurzzusammenfassung: Mittelm??ig interessante Ansprachen, mittelm??iges Mittagessen und ne Menge ausgetauschter Telefonnummern.

Mittwoch war dann endlich mein erster Arbeitstag. Ich hatte nur kurze ?bungen vorbereitet, weil der Hauptteil der Stunde zum kennen Lernen gedacht war. Nat?rlich auf Deutsch? So konnte ich diese Woche ein recht gutes Bild von den verschiedenen Sch?lern bekommen. Das Niveau der Year 13 ist deutlich h?her als das der Year 12, aber alle sind sehr nett. Man kann sagen, dass Die ?ltesten ungef?hr auf dem Niveau sind, das ein deutscher Franz?sisch-Leistungskurs in der 13 hat. Alles klar?

Fast alle Sch?ler sind sehr engagiert und als ich die Zw?lftkl?ssler fragte, was sie nach der Schule machen wollen, fiel das Wort ?Oxford? recht oft. Die Dreizehntkl?ssler haben ihre Anspr?che schon ein wenig herabgeschraubt und Oxford wird immer als Wunschuniversit?t, aber nicht mehr als absolute Gewissheit genannt. Trotzdem ? ich traue nicht wenigen von den Jungs zu, dass sie die es schaffen k?nnen.

In meinem B?ro/Klassenzimmer/Kabuff steht ?brigens ein Fernseher mit einem Satellitendecoder und dort kann ich nach dem Unterricht noch ein wenig deutsches Fernsehen ?genie?en?. Ganz sch?n, um mal nachzuschauen, was ?berm Kanal bei euch so abgeht.

Mittwoch war ich mit dem Kollegen aus der N?he (Niklas aus Kiel) im Pub ?Walkabout? in Watford. Dort hing alles voll mit Monitoren, auf denen alle m?glichen Sportarten liefen und ab halb zehn gab?s Livemusik. Ziemlich cool und ?berhaupt auch ziemlich gem?tlich. Da waren wir sicherlich nicht zum letzten Mal.

Freitag haben wir uns dann wieder in London getroffen und dieses Mal waren noch mehr FLAs da. In dem Pub waren wir bis elf (Sperrsunde?) und sind dann weiter nach Soho, wo wir noch bis eins in einem kleinen, ganz gem?tlichen Club waren. Ich war so um drei zuhause.

Samstag war ruhig und um halb vier bekam ich ziemliche Langeweile. Genau in dem Moment rief Niklas an und fragte ?Hast du auch so ne Langeweile?? Gedanken?bertragung. Wir sind in die Stadt gefahren, haben nen Kaffee getrunken und abends ne DVD bei mir im Wohnzimmer gekuckt. Das Einleben geht anscheinen noch schneller, als erwartet? Irgendwie hat man immer ein schlechtes Gewissen, wenn man zuhause rumsitzt und nicht irgendwas Aufregendes macht. Schliesslich ist man in England! Aber das legt sich sicherlich auch noch.

Gestern war ich bei einer deutschst?mmigen Lehrerin der Schule zum Essen eingeladen und danach sind wir in ihrem Heimatort, der ca. 30 km von Watfort entfernt ist, ein wenig spazieren gegangen. Fantastische Landschaft hier! Wir standen auf einem H?gel und schauten in ein riesiges Tal, von dem aus man auch den Landsitz des Premierministers sehen konnte. Plus Golfplatz, wo Bill Clinton auch schon ein paar B?lle geschlagen haben soll. Voll cool.

Noch ein paar Beobachtungen die Engl?nder betreffend:

- Alle Engl?nder wollen ein Haus auf dem Land haben und grunds?tzlich zieht man hier alle f?nf bis zehn Jahre um. Anscheinend halten es die Tommies nicht lange an einem Ort. Das Fernsehen ist voll mit Haus-Verkauf-Sendungen, Haus-Renovier-Sendungen und Haus-Ersteiger-Sendungen.
- Die zweite Beobachtung betrifft ebenfalls englische H?user: Viele Leute haben Teppich im Badezimmer und keinen Duschvorhang. Igitt!
- Das Essen ist wirklich sehr mittelm??ig und manchmal recht abgefahren. Bei der Familie der Deutschlehrerin hab es Fruit Cake mit Cheddar? Ging sogar? ?berraschenderweise?
- Wenn man sich Wohnungen anschaut, (hab ich aus Berichten der anderen FLAs entnommen,) geben einige Vermieter mit ?warm water 24/7? an. Flie?endes warmes Wasser rund um die Uhr ist eigentlich ?blich in Deutschland.
- Alle Fahrr?der sind Mountain Bikes. Alle! Nat?rlich auch das, das mir der Lehrer geliehen hat.
- Es gibt keine vern?nftigen Chipssorten. Nur Mango-Pfeffer-Chili oder Essig und Ziebeln oder? Bah! Alles fies. Daf?r fressen die Tommies (gesch?tzt) viermal so viel Schokolade wie die Deutschen.

So. Mehr f?llt mir gerade nicht ein. Ich meld mich dann sp?testens n?chste Woche wieder.

Auf bald,

Peter

2 Kommentare 10.10.05 16:54, kommentieren

Facetten des Lebens in Watford

Tach!

Scheint sich ja einigerma?en einzupendeln, dass ich regelm??ig am Montag meine Eintr?ge mache. Das bedeutet allerdings, dass ich sie bereits am Sonntagabend schreiben muss, am Montag in der Schule auf den Schul-PC kopiere (Montag ist eigentlich mein freier Tag und ich h?ng trotzdem an der Schule rum?), dann an meinen freundlichen Gehilfen schicke, der sie f?r mich online stellt, da dieses Schulnetzwerk ja alle m?glichen Funktionen sperrt - unter anderem auch die Uploadfunktion auf myblog.de ? und sie dann im laufe des Tages online sind. Wow. Das war ein Satz von fast Mann?schen Ausma?en.

So langsam legt sich dieses anf?ngliche Urlaubsfeeling und ich und die anderen sind etwas weniger reiselustig: War diese Woche nur einmal in London. Samstag. Allerdings sind Niklas und ich am Montag f?r einen kleinen Trip nach St. Albans gefahren. Dabei handelt es sich um einen kleinen Ort ganz in der N?he mit einer sch?nen mittelalterlichen Kathedrale. Haben sch?n Einen auf Kultur gemacht und dann noch in einem Stra?encaf? gem?tlich nen Kaffee/Tee getrunken. Ein Foto der Kathedrale findet ihr ?briges oben bei den Links. Nat?rlich hat das bl?de Schulnetzwerk diese Fotoseite nach dem Hochladen von drei Fotos auch gesperrt, aber ich werd die Tage mal in der Bibliothek hier in Watford eine Karte beantragen. Mit der hat man dann auch die M?glichkeit, eine Stunde am Tag im Internet zu surfen. Vielleicht sind die nicht so streng und ich kann ein paar andere Fotos hochladen.

Die komisch kuckende Frau auf einem der Fotos ist ?brigens Anne aus Kiel. Eine von meinen FLA-Kolleginnen aus einem Ort im S?dosten Londons in der N?he von Greenwich. Soll auch sehr sch?n sein in der Gegend, vor allem Greenwich selbst.

Die Woche mit den Sch?lern war sehr interessant. Die ?lteren sollten sich Artikel aus dem Focus aussuchen und mir zusammenfassend pr?sentieren, was darin stand. Da die meisten interessante Themen gew?hlt hatten (von aktueller Politik ?ber Aggro Berlin bis hin zum I-Pod), entstanden ziemlich interessante Diskussionen.

Freitagabend haben Niklas und ich uns gem?tlich was gekocht (geht echt gut in unserer K?che), haben dabei ein paar Bier getrunken und sind dann in Watford ausgegangen. Das war mein erster Abend, den ich am Wochenende in Watford selbst verbracht habe und ich muss sagen: Ordentlich was los hier! Die Pubs sind billig, die Clubs sind voll. Ist echt klasse. Hier ist definitiv mehr los als in Nordhorn (sowieso?) oder Osnabr?ck, obwohl Watford ? wie ich bereits erw?hnte ? nur ca. 80000 Einwohner hat. In einem der Pubs haben wir ein paar Kollegen von Niklas getroffen ? fast alle j?nger als ich. Einige Lehrer-Trainees fangen hier schon mit 21 Jahren an zu arbeiten und sind teilweise nur drei Jahre ?lter als ihre Sch?ler? Naja. Daf?r verdienen wir in Deutschland als Lehrer deutlich mehr. Auch was wert.

Samstag waren wir dann wieder ab mittags in London. Wir sind ?ber die Themse spaziert und wollten eigentlich eine Runde mit dem London Eye fahren, aber das Riesenrad (Und wenn ich ?Riesenrad? schreibe, dann meine ich ?RIESENrad?!!!) war gnadenlos ?berf?llt. Kein Wunder: Das Wetter war spitze und es war Samstag. Ich werde mir diese Erfahrung also f?r sp?ter aufheben. Ist vielleicht besser so. Solch eine Aktion bietet sich eigentlich daf?r an, mit einigen von meinen angek?ndigten Besuchern unternommen zu werden. Apropos: Ihr seid alle herzlich eingeladen, sagt nur rechtzeitig Bescheid. Hier in Rose Cottage kann ich immer ein paar Leute unterbringen und Zeit hab ich auch.

Aber nicht alles ist eitel Sonnenschein: Als ich Samstagnacht aus London zur?ckkehrte fand ich nur noch das Vorderrad meines (geliehenen!) Fahrrads sicher am Fahrradst?nder angekettet. Dann lauf ich halt wieder? So ein MIST!

Was soll?s? Dienstag muss ich nach London zum Einf?hrungskurs des Goetheinstituts. Die anderen waren gr??tenteils schon am Donnerstag da und meinten, dass sie durch diesen Kurs ihr Unterrichtsmaterial bis Mai schon so ziemlich komplett zusammen haben. Das wird sicherlich ziemlich interessant und ich treffe NOCH mehr Kollegen aus ganz S?dengland. Schaun mer mal.

Keith (mein Mitbewohner) und ich planen auch, uns hier in der H?tte irgendwie Kabelfernsehen zu besorgen und einen neuen Fernseher mit Scartanschluss brauchen wir auch, um die PS2 anzuschlie?en. Das wird sicherlich recht schnell in Angriff genommen. Keith hat ja, genau so wie ich, durchaus viel Freizeit und sitzt hier ab und zu recht planlos rum.

So, that?s all for now, folks. See ya!

Peter

3 Kommentare 17.10.05 15:46, kommentieren

Sorry

Hallo alle!

Sorry, aber diese Woche gibt es keinen ausfuehrlichen Bericht, weil gerade eine Woche Ferien (der sog. "Half Term Break") sind und ich ins Internetcafe muss, um ueberhaupt online zu gehen. Hier kann ich aber leider nicht meine vorgetippten langen Texte hochladen, sondern muss alles frisch eintippen. Dafuer ist mir wiederum die kurze Onlinezeit zu schade.

Tut mir Leid, am Montag nach den Ferien gibt's dann dafuer eine extralangen Text.

Sieht sich,

Peter

1 Kommentar 23.10.05 15:57, kommentieren

Ferien!

Mohoooin!

Das wird ein langer Eintrag. Ich hatte eine Woche keinen Internetzugang. Schlimme Erfahrung? Jetzt muss ich einiges nachholen. Dieser Eintrag umfasst also zwei ziemlich ereignisreiche Wochen. Wenn ihr keine Lust habt, diesen Roman zu lesen, mache ich euch keinen Vorwurf.

Vorletzten Dienstag war ich im Goethe-Institut in London. Dort hatten wir den Tag ?ber Kurse und haben mittags gut im Polnischen Club gegessen. Die ganze Sache war ganz hilfreich, allerdings hatte ich einige von den Sachen auch schon beim Treffen in Wheathampstad geh?rt. Als wir von einem Raum in den andern wechselten, sprach ein einen anderen FLA namens Markus an, der zuf?llig neben mir lief:

Peter: Moin. Und du bist in (Blick aufs Namensschild) Soundso? Woher kommst du in Deutschland?
Markus: Jo. Ich wei? nicht, ob dir das was sagt. Ich komme aus Nordhorn.
Peter: Ja, kenn ich.

Es stellte sich heraus, dass er aus Neerlage kommt. Witzig. Die Welt ist ein Dorf. Vorher hatte ich schon mit Frank aus M?nster geredet, den ich vor zwei Wochen bereits kennen gelernt hatte, und es stellte sich heraus, dass er bei demselben Lateinkurs in Osna mitgemacht hatte, den ich machen musste. Ich hab so langsam den Eindruck, dass 70-80 % der deutschen FLAs aus Norddeutschland kommen. Ich vermute mal, weil wir deutlicher Deutsch sprechen als die S?ddeutschen. Yes, face it, Bazis, your Geman pronunciation is crap!

Am Ende de Veranstaltung spielte man uns noch ein ca. zehnmin?tiges Werbevideo f?r Deutschland vor, das f?r die Verwendung in Schulen vorgesehen ist. Als da Bilder von der Norddeutschen Ebene und der Nordsee zu sehen waren, f?hlte ich zu ersten Mal einen kleinen Stich Heimweh. Ist aber schnell wieder verflogen. Abends sa?en wir noch mit den Leuten vom Goethe-Institut im Pub um die Ecke, wo gerade Champions League lief. Alles in allem war es ein anstrengender und langer, aber daf?r sehr unterhaltsamer Tag.

Mittwochabend war ich mit einigen Assistenten aus Watford (Zwei Franz?sinnen, eine ?sterreicherin, Niklas und ich) auf ein Bier in der Stadt im Pub und der Donnerstag war dann auch schon mein letzter Arbeitstag diese Woche. Diese Woche war n?mlich ?Half Term Break?, eine Woche Ferien in der Mitte des Terms, und die fangen an meiner Schule schon am Freitag vorher an. Au?erdem war so genannter ?Muftie Day? an der Schule, was nichts anderes bedeutet, als dass die Sch?ler ihre Alltagsklamotten tragen d?rfen. Ich wusste da nix von und es war ziemlich irritierend, als ich auf den Schulhof marschierte und mir einer der Anzugtr?ger von gestern in Baggie Pants, Basketball-Jersey und schiefer Kippse entgegen kam und freundlich gr??te.

Abends war ein ?Social Evening for new Staff? an der Schule in einem Pub. Ich und eine andere junge Lehrerin waren so ziemlich die einzigen Mitglieder des ?New Staff?, alle anderen waren schon l?nger an der Schule, aber tendenziell auch eher j?nger. War sehr nett und das Buffet war auch ziemlich gut. Witzig, die anderen Lehrer auch mal in ihren normalen Klamotten zu sehen.

Freitag war ich dann mit R?diger aus Stuttgart (bzw. Ruislip in England) in London auf einem Konzert mit dem Motto ?Good Shit from Germany?, wo ein paar eher unbekannte Bands spielten. War so mittelm??ig, aber daf?r sind wir mit dem Menschen vom Goethe-Institut, der die ganzen FLAs hier in London koordiniert jetzt auf du. Au?erdem haben wir einen Deutschen kennen gelernt, der seinen Doktor in theoretischer Physik am UCL (University College of London) macht und abgemacht, demn?chst mal was mit ihm zu untenehmen. Der lebt schon seit zwei Jahren hier und kennt sich ziemlich gut aus. K?nnte hilfreich sein.

Vorletzten Samstag waren R?diger und ich auf einer Privatparty bei einem Franz?sisch-Assistenten in Wembley. Ganz in der N?he des neuen Stadions ? ziemlich eindruckvoll. Ich sag nur: Zw?lf Leute, f?nf Nationen, drei Kontinente. Echt cool, wie international das hier zugeht.

Am Montag kamen Niklas und Anne (oben bereits erw?hnt) aus Swansea in Wales zur?ck und brachten einen weiteren Kieler Kumpel, Maxi, mit, der bei mir im Haus pennen musste, weil ich ja Platz habe. Wir waren am Montag in Watford los und da Keith nicht im Hause war, entschied man sich gleich zu dritt bei mir im Wohnzimmer zu pennen und die Weiterreise zu den entsprechenden Residenzen auf den n?chsten Tag zu verschieben.

Dienstag waren wir dann ein wenig in London unterwegs. Ich war zum ersten Mal im Harrod?s. Ich muss zugeben, dass ich etwas eingesch?chtert war. Nur die Spielzeugabteilung war seltsam beruhigend, weil da nicht sooo viel ultrateures Zeug gestapelt war.

Mittwoch sind wir dann nach Greenwich (sprich: Gr?nitsch) gefahren und haben das Observatorium besucht, durch das der Null-Meridian f?hrt. Ist wirklich eine verdammt sch?ne Gegend da und seltsamer Weise irgendwie wie ein kleines Dorf mitten in der Metropole. Am sch?nsten ist sicherlich der Park, in dem sich der H?gel mit dem Observatorium befindet und der Blick von oben ?ber die ?Royal Naval Academy? und die Themse auf das nagelneute Hi-Tech-Businessviertel um ?Canary Wharf?. Oh Mann, meine Familie hat eine ca. zweist?ndige Diashow an Weihnachten zu erwarten.

Freitag und Samstag waren wir in London aus. So langsam finden wir die billigsten Pubs in Central London und wenn ich Besuch bekomme, kann ich zielstrebig die richtigen Ecken ansteuern.

Die n?chsten Tage werden interessant, da die Engl?nder ja momentan wie die bekloppten Helloween feiern. Au?erdem ist demn?chst ?Bonfire Night? mit Feuerwerk und so. Das ganze geht auf eine uralte Geschichte zur?ck, als ein paar Verschw?rer um einen Herrn Guy Fawkes (oder so ?hnlich?) das House of Parliament in die Luft jagen wollten. Sie haben es nicht geschafft und seitdem wird Herr Fawkes j?hrlich symbolisch auf tausenden Scheiterhaufen in England verbrannt. Und da sagt man, dass wir komische Traditionen haben?

Das war?s so ziemlich, glaube ich. Ich meld mich dann n?chste Woche wieder. Vielleicht hab ich dann ja endlich M?bel?

Also, alles ganz toll, wenn nicht am Ende des Geldes so viel Monat ?brig w?re?

In diesem Sinne?,

Peter

4 Kommentare 31.10.05 12:41, kommentieren

Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung