Briefe von Drüben

Links


Gratis bloggen bei
myblog.de



Archiv

Nicht mehr lange...

Moin moin!

Ich hab mich lange nicht mehr gemeldet und in der Zwischenzeit ist einiges passiert.

Mittlerweile steht fest, dass ich ein Zimmer auf dem Schulgel?nde bekommen kann. Es soll sogar noch neu m?bliert werden. Ich denke, dass das meinen Anspr?chen vollauf gen?gen wird. Der gro?e Vorteil ist sicherlich, dass die Miete f?r das Zimmer weit unter dem Durschnitt in der Gegend liegen wird. In diesem Haus lebt noch eine weitere Person, ein australischer Sportlehrer. Klingt nach einem angenehmen Nachbarn. Cheers!

Ich konnte in der Zwischenzeit auch Kontakt mit meiner Vorg?ngerin aufnehmen, die in den zwei Jahren zuvor diese Stelle hatte und auch in Zukunft weiterhin an der Schule bleiben wird. Sie konnte mich mit vielen weiteren informationen zum Job selbst und zum Leben in Watford versorgen.

Ich werde 12 Studen in der Woche arbeiten (das schlie?t nat?rlich noch nicht die Vor- und Nachbereitungszeit ein!) und haups?chlich den ?ltesten Sch?lern bei der Vorbereitung auf ihre m?ndlichen Deutschpr?fungen behilflich sein, was vor allem ?bungsgespr?che unter Pr?fungsbedingungen beinhaltet. Die Sch?ler w?hlen sich ihr Pr?fungsthema aus einer Reihe vorgegebener landskundlicher Themen. Ich denke, dass allein diese Tatsache darauf hinweist, dass der Oberstufen-Deutschunterricht in England sehr viel weniger verkopft wissenschaftlich ist, als unser Englischunterricht, wo fast nur literaturwissenschaftliche Themen zum Kanon der Pr?fungsthemen geh?ren.

Man wird daf?r sorgen, dass ich ein 3-Tage-Wochenende habe und dementsprechend noch genug Zeit, um das Land kennen zu lernen.

Auch das Nachtleben in Watford soll sehr gut sein. Laut meiner Vorg?ngerin kommen sogar viele junge Leute aus London nach Watford zum Feiern, weil es auch ein wenig preiswerter ist. Klingt gut!

Schlechte Nachrichten gibt es aber auch: Ich habe eine Zusage f?rs Referendariat am Studienseminar G?ttingen... na toll! Wenn ihr wissen wollt, warum das schlecht ist, m?sst ihr den Eintrag vom 28.05. lesen.

Sodele. Mein Flug geht am 26.09. ab Weeze. Dann bin ich weg. Ich sch?tze, dass mein n?chster Eintrag von Anreise und Empfang berichten wird, sobald ich mich ein wenig eingerichtet habe.

Ich habe vor, einen Emailverteiler einzurichten, in dem ich jedem, der m?chte, eine Email schicken werde, sobald es hier ein Update
gibt. Wenn ihr in den Verteiler aufgenommen werden wollt, schickt mir bitte eine Email. wenn ihr nicht von mir vollgespamt werden wollt und lieber selbst mal unregelm??ig reinschaut, kann ich das auch gut verstehen.

Also bis die Tage,

Peter

3 Kommentare 20.9.05 15:08, kommentieren

Bin da!

Hallihallo, Freunde!

Nur mal kurz die Ansage: Ich bin gestern gut angekommen, alle sind sehr nett hier, meine zwischenzeitliche Unterbringung ist in Ordnung, die Stadt ist sehr schoen (mit einer Innenstadt, die bei der Haelfte der Einwohner mindestens so gross wie diejenige Osnabruecks ist), alle sind sehr nett zu mir und kuemmern sich hervorraged und ich hoffe, dass ich in den naechsten Tagen weiss, wo ich den Rest der Zeit wohnen werde.

Naehere und detailliertere Informationen gibt's in den naechsten Tagen. Dann hab ich auch ein eigenes Passwort fuer die PCs hier usw.

Vielleicht gibt@s hier ja sogar irgendwo nen Laptop-anschluss... mal kucken....

Tschuess und bis die Tage!!!

5 Kommentare 27.9.05 14:38, kommentieren

Bin daaaa, wer nooooch?!

Soooooo... Dann wollen wir mal.

Ich habe vor ein paar Minuten mein Passwort fuer die Schulcomputer bekommen, sitze hier im Staff Room (viertel vor vier Ortszeit - School's over!) und hab jetzt Zeit, um etwas ausfuehrlicher uber die letzten Tage zu berichten.

<< Die naechsten Eintraege werde ich wohl auf dem Laptop vorschreiben. Ist ja fuerchterlich mit dieser Tastatur ohne Umlaute und sz. >>

Die Reise verlief ueberraschend glatt - mal abgesehen von der horrenden Zuzahlung fuer das Uebergepaeck, die freundlicherweise von Mama uebernommen wurde - und ich kam nur 30 Min. spaeter als geplant an. am Bahnhof wurde ich direkt von meiner Mentorin Mrs. Burke in Empfang genommen und zu dem Guest House gebracht, in dem ich meine ersten Tage hier verbringe. Dort wurde mein Gepaeck verstaut und wir haben uns kurz die Schule angesehen. Anschliessend habe ich eine kleine Stadtfuehrung von Alice (meiner Vorgaengerein, die jetzt als Lehrerin hier arbeitet) bekommen. Wie bereits erwaehnt, ist Watford, was Geschaefte angeht, fantastisch ausgestattet.

Gestern und heute habe ich die Schueler kennen gelernt, mit denen ich in den naechsten Monaten arbeiten werde. Es handelt sich ausschliesslich um Zwoelf- und Dreizehnklaessler, die ziemlich gut deutsch sprechen. Mein Stundenplan beschraenkt sich auf Dienstag-Freitag (Montag ist also mein Day Off ) und die Schueler kommen alleine oder in Zweiergruppen zu mir, sodass sie die Gelegenheit bekommen, mit mir ueber die aktuell im Unterricht behandelten Themen auf deutsch zu diskutieren. Ich habe die strikte Anweisung, mit den Schuelern ausschliesslich deutsch zu reden.

Insgesamt war mein Empfang sehr freundlich. Alle sind sehr entgegenkommen und helfen mir, wo sie koennen.

Meine Arbeit beginnt naechsten Mittwoch, weil ich am Dienstag zu einem Kurs fuer alle FLAs (Foreign Language Assistants) im County muss. Bin schon mal gespannt.

Vorhin war ich mit dem Hausmeister bei der Cottage, die ich beziehen werde. Mein Mitbewohner Keith ist nicht Australier, sondern Suedafrikaner... der allerdings wiederum wie der Klischeeaustralier aussieht (Surfertyp halt...). Die Huette ist klein, aber fein, mit einem kleinen Zimmer, einer Kueche und einem Wohnzimmer mit Sofas, Fernseher und einer Bar in der Ecke. Meine Familie kann sich also schon mal drauf einstellen, mir in ein oder zwei Wochen meine Playstation per Paket zuzuschicken. Der Hausmeister erwaehnte, dass Keith plane, einen Barbecue-Grill in den Garten zu bauen - hab ich nix dagegen.
Die Huette liegt direkt neben einem Rugby-Pitch. wenn ich aus dem Fenster sehe, kann ich mir jeden Tag Rugbyspiele anschauen. Praktischerweise ist auch das Clubhaus nebenan, fuer das ich auch einen Schluessel bekommen werde. Dort kann ich die Spuelmaschine benutzen und auch - wenn das Bad in der Huette renoviert wird - morgens duschen.

Das waere zunaechst mal alles. Ich denke, ich gehe gleich mal in die Stadt und hol mir was zu essen. Ausserdem muss ich das mit dem Handy noch regeln.... Hmmmm. Noch einiges zu tun. Man liest sich!

Peter

7 Kommentare 28.9.05 17:21, kommentieren

Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung